feinheit

Geschichte

1956 gründete Robert Elsaesser sen. die heutige ELAG Flexibles und damit bekam die konventionelle Verpackungsindustrie ernsthafte Konkurrenz. Ein spezielles zweischichtiges Papier sowie neue Falt- und Siegeltechniken ermöglichten es der ELAG, dichte Beutel herzustellen, die der Weissblechdose, den Kartonboxen und den herkömmlichen Verpackungsmethoden als echte Konkurrenz erwuchsen.

Denn der flexible Beutel braucht weniger Platz, ist leichter, verbraucht bei der Herstellung weniger Energie und verursacht zudem weniger Abfall, was vor allem  der Endkonsument zu schätzen weiss. Heute sind die flexiblen Verpackungen der ELAG auf der ganzen Welt im Einsatz.

1991 eröffnete die in Kirchberg heimische ELAG Flexibles die Tochtergesellschaft ELAG Emballages im elsässischen Münster und begann mit der Produktion von Airsickness-Bags. Bis zum 11. September 2001 belieferte die ELAG Emballages über 150 Fluggesellschaften. Dann erlitt die Reisebranche eine herben Rückschlag, die Fluggesellschaften gerieten allesamt in Schwierigkeiten und entwickelten einen enormen Spardruck, was dazu führte, dass etliche Aufträge für Airsickness-Bags annulliert oder hinausgeschoben wurden. Die Produktionsstätte in Münster stand auf einmal vor einem grossen Auftragsloch.

Es musste rasch etwas geschehen. Ein neues Produktsegment musste her, welches strategisch passte. Robert Elsaesser, der geschäftlich oft unterwegs ist, erinnerte sich daran, im südlichen Italien bereits einen Serviettenbeutel gesehen zu haben. Dieser überzeugte ihn aber wenig, weder von der Druckqualität noch von der Fertigung her. Das noch unbekannte Produkt schien zu passen und Robert Elsaesser handelte schnell. Er wusste: Die ELAG kann Serviettenbeutel herstellen, aber in jeder Beziehung qualitativ besser. Die ELAGPochetta® wurde geboren und seither setzen immer mehr Gastronomen auf die ästhetischen, hygienischen und praktischen Serviettenbeutel der ELAG.

 Heute werden jährlich viele Millionen Serviettenbeutel im 3-Schichtbetrieb produziert. Es gibt drei verschiedene Modelle und immer ist die Serviette bereits zugesteckt. Die Modelle "Top" und "Lux" bestechen durch ihre auffallende Grösse. Das kleinere Modell  "Fit" ist überall dort ideal, wo Platz gespart werden muss. Funktion und Stil lassen sich perfekt mit den Serviettenbeuteln verbinden. Neben verschiedensten Standardmustern bietet die ELAG auch individuelle Bedruckung an. Damit beim Gast ein guter Eindruck bleibt.